sprechstunde

 

 

Krankenschein:
Grundsätzlich benötigen wir einen gültigen Behandlungsausweis (Überweisung oder Versichertenkarte).

In der Regel bitten wir Sie um einen Überweisungsschein Ihres Hausarztes. Bitte bringen Sie grundsätzlich Ihre Versichertenkarte zur Behandlung mit.

Telefonsprechstunde:
In der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr bieten wir nach vorheriger Absprache eine Telefonsprechstunde an. Nutzen Sie diese z.B. für Befundabfragen oder kurze Besprechungen, nicht aber für Terminvereinbarungen.

Rezeptanforderungen:
Telefonische Rezeptanforderungen tätigen Sie wie Terminabsprachen am besten in der Zeit zwischen 12 und 13 Uhr.
Sie können auch per Fax oder E-Mail ein Rezept anfordern, damit entlasten Sie die Helferin an der Rezeption.
Beachten Sie bitte, dass Sie auch für Rezept- oder Überweisungsaufträge einen gültigen Überweisungsschein Ihres Hausarztes oder die Versichertenkarte vorlegen müssen.

Am Termin zu beachten:
Die zur Abklärung und Behandlung Ihrer Erkrankung durchzuführenden Untersuchungen sind häufig sehr zeitaufwendig. Wir bemühen uns, bereits beim ersten Termin alle erforderlichen Untersuchungen durchzuführen, so dass wir das Ergebnis und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen sofort mit Ihnen besprechen können.
Richten Sie sich daher, wenn Sie zum ersten Mal zu uns kommen, auf eine Aufenthaltsdauer von ca. 2 bis 3 Stunden ein.
Unsere Mitarbeiterinnen sind bemüht, Ihnen den Aufenthalt in der Praxis so kurz und angenehm wie möglich zu gestalten.
Gibt es dennoch Probleme, wenden Sie sich bitte an eine Arzthelferin oder einen der Ärzte.